Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern – Kampagne 2021+

Eine Kampagne des:

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Mit Unterstützung von:

LEE NRW
IHK NRW

Information

Wartung

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Für Photovoltaikanlagen, die für einen gewerblichen Betrieb installiert werden, besteht eine Wartungspflicht. Den Richtlinien nach müssen wiederkehrende Prüfungen oder Wartungen elektrischer Anlagen alle vier Jahre durchgeführt werden (DIN VDE 0105-100). Wie oft eine Wartung dazwischen tatsächlich durchgeführt wird, bleibt eine Entscheidung des Betreibers. Allerdings kann es sein, dass Versicherungen bestimmte Vorgaben zum Wartungsrhythmus machen.

Für eine frühzeitige Fehlererkennung und -diagnose können Monitoring-Services ein sinnvolles Mittel sein. Diese werden häufig von Installateuren im Rahmen eines Wartungsvertrages mit angeboten. Um mögliche Schäden durch Witterung und Alterung festzustellen, ist eine Anlagenbegehung bzw. Vor-Ort-Prüfung notwendig. Da der reibungslose Betrieb einer Photovoltaikanlage auch wirtschaftliche und sicherheitstechnische Aspekte betrifft, sollte neben einer Fernwartung auch eine ein- bis zweijährliche Wartung vor Ort eingeplant werden.