Mehr Photovoltaik auf Gewerbedächern – Kampagne 2021+

Eine Kampagne des:

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Mit Unterstützung von:

LEE NRW
IHK NRW

Information

Speicher und Photovoltaik

Foto: Fotolia, Markus Dehlzeit
Foto: Fotolia, Markus Dehlzeit
Batteriespeicher können im Unternehmen auf vielfältige Weise eingesetzt werden. Zu den gängigsten Einsatzgebieten zählen die Erhöhung des Eigenverbrauchs und die Lastspitzenkappung. Hierbei wird der Batteriespeicher dazu eingesetzt, einen Teil der auftretenden Lasten zu kompensieren und diese ggf. über einen längeren Zeitraum zu strecken. Treten z. B. durch den Produktionsprozess gelegentlich höhere Lastspitzen auf als üblich, so kann diese Last vom Batteriespeicher bedient werden. Auf diese Weise können die Kosten gegenüber dem Energieversorger für die Leistungsbereitstellung gesenkt werden. Darüber hinaus kann ein Batteriespeicher den Eigenverbrauch um 20 bis 30 Prozentpunkte steigern.

Außerdem stellen auch Geschäftsmodelle wie Netzdienstleistungen, Not-/Ersatzstromkapazitäten, Stromqualität und die Reduzierung von Netzausbaukosten wirtschaftlich attraktive Einsatzmöglichkeiten von Speichern dar.

Dank der in den letzten Jahren weiterentwickelten und gereiften Batterietechnologie erreichen moderne Batteriespeichersysteme Lebensdauern von bis zu 20 Jahren. Zudem sind die Anschaffungskosten im Zuge des Hochlaufs auf deutlich unter 1.000 Euro pro Kilowattstunde gesunken. In Verbindung mit der breiten Einsatzmöglichkeit von Batteriespeichern ergibt sich daher für Unternehmer eine sinnvolle und langfristige Investition in die Zukunft.

Das Land NRW bietet mit dem Programm progres.nrw attraktive Fördermöglichkeiten bei der Anschaffung von Batteriesystemen in Verbindung mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage.